8 Jan. 2018

Beim diesjährigen Rotkreuz-Ball der Ortsstelle Birkfeld sollte es gleich zwei Premieren zu feiern geben: Zum einen wurde der Ball erstmals vom neuen Ortsstellenleiter Reinhard Köck sowie von Ballobmann Martin Reitbauer eröffnet. Und zum anderen sollte es den ersten Heiratsantrag in der Ballgeschichte geben. Aber alles der Reihe nach.

Mehr als 1.200 Ballgäste folgten der Einladung der Rotkreuz-Ortsstelle Birkfeld und strömten am 6. Jänner in die Peter Rosegger-Halle. Zahlreiche Ehrengäste rund um Bürgermeister Franz Derler und Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Mirko A. Franschitz sowie viele Abordnungen des Roten Kreuzes und der Freiwilligen Feuerwehr sorgten dafür, dass die Festhalle schon bei der Eröffnung bestens gefüllt war und kein Platz mehr frei blieb. Die Eröffnung  letzten Köck und Reitbauer vor allem auch, um dem eigenen Team für die großartige Arbeit im vergangenen Jahr und bei der Vorbereitung hin zum Ball zu danken. Anschließend wurde zur Musik der „Hafendorfer“ und von „1 fach 2“ gefeiert und das Tanzbein geschwungen. Um Mitternacht war’s dann soweit: Ortsstellenleiter Reinhard Köck überreichte einem Ballgast das Mikrofon und dieser stellte seiner Lebensgefährtin die Frage der Fragen.

Nachdem unter großem Beifall das „Ja“-Wort gefallen war, sorgten im Anschluss die Koglhofer Plattlermädl’s“ mit ihrer Einlage für weitere Begeisterung bei den Ballgästen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde anschließend noch in der Halle und im Festzelt weitergefeiert. Für die Rotkreuz-Ortsstelle Birkfeld gibt’s jetzt eine kurze  Erholungspause. Danach geht’s gleich mit den Vorbereitungen für den Ball im Jahr 2019 weiter.