5 Okt. 2015

Beim Finale der 11. INTERMUSICA in Birkfeld gingen die Emotionen hoch. Nach drei Tagen hochkarätigen Wettbewerbsrunden konnte sich Jose Andres Fernandez Camacho (Klarinette) aus Spanien mit einem brillanten und temperamentvollen Auftritt gegen 35 SolistInnen aus 27 verschiedenen Nationen durchsetzen. Der erste Preis, die Goldene Dohle, und das Preisgeld von € 6.000,-- nimmt er somit stolz mit nach Hause. Die Plätze 2 und 3 gingen an Aziz Baziki (Fagott) aus der Türkei und Ana Kalicanin (Flöte) aus Serbien. 

Jose Andres Fernandez Camacho überzeugt mit seinem „samtig, geschmeidigen Spiel“, so die Jury. 

Birkfeld war in der letzten Woche wieder das Zentrum für junge MusikerInnen aus aller Welt, die zum 11. INTERMUSICA Solistenwettbewerb mit Blasorchester anreisten. 

Der Sieger ist von Spanien nach Birkfeld gekommen. Doch die lange Reise machte sich bezahlt. Mit seiner fulminanten Darbietung gewann der 27-jährige neben dem ersten Preis auch die Sympathien des Publikums. Das Stück schien ihm auf den Leib geschrieben zu sein. Fast alle TeilnehmerInnen waren bereits Preisträger internationaler Wettbewerbe und spielen in den besten Orchestern ihrer Nationen. 

Die extrem hohe Dichte an Spitzenleistungen sorgte bei den fünf internationalen Juroren unter der Leitung von Prof. Uwe Köller, in den vergangen Wertungstagen für richtig harte Arbeit. 

Dass dieser Wettbewerb klanglich wie künstlerisch herausragt, ist maßgeblich auf die Leistung des offiziellen INTERMUSICA Begleitorchesters unter der musikalischen Leitung von Mag. Gerhard Werner und Peter Forcher zurückzuführen. An den Wettbewerbstagen sitzt das Orchester täglich rund 10 Stunden auf der Bühne. Um allen SolistInnen gleich gute Bedingungen zu bieten, arbeitet es mit enormer Professionalität und Konzentration. 

Die Veranstalter freuten sich, mit einer besonderen Premiere aufwarten zu dürfen: Das Pflichtstück für die Bassposaune (Venetian Concert for Bass Trombone) von Herrn Prof. Mogens Andresen wurde im Zuge der INTERMUSICA erstmalig mit einem Blasorchester aufgeführt. Zu diesem besonderen Anlass reiste der Komponist extra aus Dänemark an. 

Im Anschluss an das Finale und die Preisverleihung in der Peter Rosegger-Halle in Birkfeld wurden die Erfolge der diesjährigen Sieger der INTERMUSICA gebührend gefeiert. Das Publikum freute sich über die hervorragenden Leistungen und das internationale Teilnehmerfeld. 

Aufgrund fehlender finanzieller Möglichkeiten war es für die Veranstalter der INTERMUSICA in diesem Jahr eine besondere Herausforderung den Wettbewerb aufrecht zu erhalten und zu organisieren. 

Umso mehr freut es die Organisatoren, dass zahlreiche SolistInnen bereits wieder Interesse an einer weiteren Teilnahme an der INTERMUSICA 2016 bekundet haben. 

 

Elisabeth Hutter
Organisation 

Verein zur Förderung des Musikwettbewerbs INTERMUSICA
Hauptplatz 13
8190 Birkfeld
Tel.: 0676/430 80 70 (Elisabeth Hutter)