5 Jun. 2018

Der Gesangverein Birkfeld veranstaltete am 26. Mai 2018 in der Aula des BORG/PTS Birkfeld ein Frühlingskonzert unter der Leitung von OSR Gerd Posekany mit dem Motto „A Liadl muasst singen“. Es wirkten mit: Volksmusikgruppe der NMS Birkfeld, Birkfelder Dreigsang, Elfi Groß. Der Chor sang Lieder mit Texten von Peter Rosegger, Franz Höller, Eduard Mörike, Gerd Posekany, Elfi Groß, Juliana Berger und Brigitte Hubmann. Viele Texte der Obengenannten wurden von Gerd Posekany auch vertont.

Im Laufe der Veranstaltung gab es durch die Landeschorleiterstellvertreterin Ingrid Mayer 2 Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft von Maria Hofbauer und Karl Hartmann. Eine ganz besondere Auszeichnung, das „Goldene Ehrenzeichen des Chorverbandes Österreich“ erhielt Gerd Posekany, der seit 50 Jahren als Chorleiter tätig ist. Überreicht wurde die Urkunde von HR Dr. Alfred Hudin, dem Landesobmann des Steirischen Sängerbundes.

Die zahlreichen Besucher des Konzertes erlebten eine gelungene und abwechslungsreiche Aufführung. Zwischen den Liedern erfreute die Volksmusikgruppe der NMS Birkfeld unter der Leitung von Teresa Steiner mit schwungvollen Weisen. Grete Bäumel, die Tochter des Heimatdichters Franz Höller, las Texte ihres Vaters.  Maria Baumegger und Wolfgang Struschka brachten Erzählungen von Peter Rosegger anlässlich seines 100. Todestages und 175. Geburtstages. Elfi Groß erfreute die Zuhörer mit eigenen heiteren und besinnlichen Gedichten. Der Birkfelder Dreigsang rundete das Programm mit den Liedern „Die Liab“, „Zwoa Fenster“ und „Das Zeckenleben" ab. Gerd Posekany brachte in Form des allerneuesten Gedichtes „ Der Chorleid(t)er“ einen heiteren Rückblick auf seine langjährige Tätigkeit als Chorsänger und Chorleiter. Im Anschluss an das Konzert bedankte sich auch der Chor für die lange Leitertätigkeit mit einem Geschenkkorb.